Bio-Honig aus der Imkerei Pusteblume

Du befindest dich hier Home  > Essen und Trinken  > Produzenten  > Honig/Fruchtaufstrich >  Bio-Honig aus der Imkerei Pusteblume
Bild

Thomas Philipp von der Imkerei Pusteblume macht mit bei der Neubelebung des Oberstadtmarktes vor dem Rathaus. Im Winterhalbjahr ist er hier samstags zu finden und mittwochs auf dem Wochenmarkt in der Frankfurterstraße. Neben Frühjahrs-, Sommer, Raps- und Waldhonig bietet er noch als Delikatessen Edelkastanienhonig aus der Pfalz und Brotaufstriche wie Espresso oder Zimt in Honig an.

Der Honig zeichnet sich nicht nur durch seinen besonderen Geschmack aus, sondern auch durch seine Bioland-Zertifizierung. Der Unterschied zwischen ökologischem und konventionellem Honig liegt in der Haltung der Bienen und der Arbeitsweise der Imker (Informationen von Alnatura):

  • Haltung der Bienen ausschließlich in Bienenkästen, die aus natürlichen Rohstoffen wie Holz, Lehm und Stroh bestehen. Anstriche nur von außen und mit schadstofffreien Farben und ohne Pestizide.
  • Das Beschneiden der Flügel der Königin ist verboten.
  • Wahl geeigneter Standorte, d.h. im Umkreis von drei Kilometern besteht die Bienenweide im Wesentlichen aus Pflanzen des ökologischen Anbaus und/oder Wildpflanzen. Schadstoff ausstoßende Industrien, Autobahnen oder Müllverbrennungsanlagen im Umkreis sind verboten.
  • Winterfutter möglichst in Form von eigenem Honig und Pollen, nur in Ausnahmefällen darf Bio-Zuckersirup verwendet werden.
  • Honigverarbeitung ohne Überschreitung der Bienenstocktemperatur (max. 40°C), d.h. keine Wärmeschädigung des Honigs.
  • Chemische Mittel und Medikamente zum Fernhalten der Bienen beim Ernten des Honigs bzw. gegen Parasiten und Krankheiten sind verboten.

Adresse:

Adresse
Bio-Imkerei Pusteblume
Thomas Philipp
Zum Elisabethbrunnen 119
35043 Marburg
GPS:
50.7909116, 8.817578599999933
Telefon:
06421 9170262
imkerei.pusteblume@web.de