Corona-Schutzimpfung – wo man sich in der Marburger Region impfen lassen kann?

Hausärzte sowie die Betriebs- und Fachärzte sind die erste Anlaufstelle für Impfwillige, nachdem das Impfzentrum geschlossen wurde. Interessierte müssen die Krankenkassenkarte, den Personalausweis sowie ihr Impfbuch oder Ausdruck des Impfzertifikats mitbringen.
Öffentliche Impfaktionen werden an stationären Impfpunkten sowie an wechselnden Orten angeboten (Termine). Auch beim Impfzentrum des DRK Biedenkopf könnt ihr euch anmelden. Schließlich könnt ihr, wenn ihr eine Impfaktion in eurem Umfeld organisieren wollt, dass Mobile Impfteam anfordern (impfteam-corona@marburg-biedenkopfde).

Die Impfung erfolgt nach den Vorgaben der Ständigen Impfkommission (Stiko). Neben Erwachsenen empfiehlt die STIKO für alle Kinder und Jugendlichen zwischen 12 und 17 Jahren sowie für Kinder mit Vorerkrankungen im Alter von 5 bis 11 Jahren die Corona-Schutzimpfung. Bei individuellem Wunsch können auch Kinder ohne Vorerkrankung geimpft werden. Ausschließlich für Kinder von 5-11 Jahren bietet der Landkreis auch eine Termin-Reservierung an.

Impf-Hotline des Landkreises für Fragen rund um das Impfen: 06421 480-9284; Mo-Fr 8:00–16:30 Uhr.

Auffrisch-Impfungen
Der Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach hat die Wichtigkeit der Auffrischungsimpfung im Kampf gegen die Coronavariante Omikron betont: »Die Impfung ist nur abgeschlossen, wenn man dreimal geimpft wurde«. Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt die Auffrischimpfung für Erwachsene und 12- bis 17-jährigen Kinder und Jugendliche wegen der Omikron-Variante des Coronavirus bereits nach mindestens drei statt nach sechs Monaten.
Die STIKO empfiehlt eine 2. Auffrischimpfung für Menschen ab 70 Jahren, BewohnerInnen und Betreute in Einrichtungen der Pflege, Menschen mit Immunschwäche ab 5 Jahren sowie Tätige in medizinischen Einrichtungen und Pflegeeinrichtungen.
Die 2. Auffrischimpfung soll bei gesundheitlich gefährdeten Personengruppen frühestens 3 Monate nach der 1. Auffrischimpfung mit einem mRNA-Impfstoff erfolgen. Personal in medizinischen und pflegerischen Einrichtungen soll die 2. Auffrischimpfung frühestens nach 6 Monaten erhalten.

Stand: 15.03.2022

Veranstaltungen in der Region