WABL – Wohnen, Arbeiten, Beschäftigen, Leben in Cölbe

Du befindest dich hier Home  > Gemeinwesen  > Bürgerhilfe- und Nachbarschaftsinitiativen >  WABL – Wohnen, Arbeiten, Beschäftigen, Leben in Cölbe
Bild

WABL – Wohnen, Arbeiten, Beschäftigen, Leben: So lautet der Titel des Miteinander-Pilot-Projektes zur künftigen Nutzung des 7.400 Quadratmeter großen Geländes, dessen Besitzer der St. Elisabeth-Verein seit 2016 ist. Einem Nachhaltigen Projekt, nicht nur, weil ein 10 Jahre brach liegendes Areal wiederbelebt werden soll.

Dabei geht es um innovative und zukunftsorientierte Formen des sozialen Miteinanders, die sich auch den Herausforderungen des demografischen Wandels stellen. Bei dem Menschen unterschiedlichen Alters, unterschiedlicher Herkunft und unterschiedlichem sozialen Status aufgrund des Schaffens von Wohnraum bedarfsgerecht und möglichst barrierefrei zusammen leben können. Es geht aber auch um Beschäftigungs- und Arbeitsmöglichkeiten, die dort entstehen sollen.

Ein Projekt, dass Menschen ohne Qualifikationen und mit nicht dokumentierten Qualifikationen die Chance zur Beschäftigung und somit ein Sprungbrett zum Arbeitsleben ermöglichen soll. Ein Projekt, das aber auch Arbeitsplätze ansiedelt und neue schafft. Aber auch eine Plattform bietet, die nicht nur für gewerbliche Kooperations- und Unterstützungsprojekte gedacht ist, sondern auch für solche des bürgerlichen Engagements und der Gemeinwohlarbeit.

Erste Lebenszeichen gibt es bereits auf dem verwaisten Gelände in Form eines Büros für die Garten- und Landschaftsbauer des E-Vereins, eines Nachtflohmarktes und einer WABLage-Kunstausstellung.

Ansprechpartner
Manfred Günther und Anja Schüler,Tel 06421 1808-865 und Tel 06421 1808-818, Email m.guenther@elisabeth-verein.de und a.schueler@elisabeth-verein.de, Cappeler Straße 86, 35039 Marburg, www.elisabeth-verein.de

Foto: St. Elisabethverein eV Marburg


Adresse:

Adresse
WABL-Projekt
Lahnstr. 8
35091 Cölbe
GPS:
50.84773999999999, 8.774090000000001
Webseite:
http://wabl-cölbe.de

Haben Sie Anregungen oder Korrekturen? – dann schreiben Sie mir einfach eine Mail an thomas49@rotamedia.de und helfen so mit, diese nicht kommerzielle Seite noch besser zu machen. Vielen Dank. Thomas Rotarius