Mineralogisches Museum in Marburg

Du befindest dich hier Home  > Kultur  > Museen >  Mineralogisches Museum in Marburg
Bild

Ein Vulkanausbruch auf Knopfdruck und die bezaubernde Welt der Mineralien – beides können Sie im mineralogischen Museum in Marburg erleben. Mit seiner Sammlung von 50.000 Mineralien, 40.000 Gesteinen und 200 Meteoriten ist es einzigartig in Hessen und gehört zu den renommiertesten Museen dieser Art in Deutschland.

Aus dem reichhaltigen Fundus sind rund 2.500 Exponante in den Räumen des ehemaligen Kornspeichers und Backhauses des Deutschordens (1515) direkt hinter der Elisabethkirche zu bestaunen. Auch Deutschlands größter Meteorit, dessen Sturz beobachtet wurde, gehört zur Sammlung – der Meteorit von Treysa. Jedes Jahr rückt eine Sonderausstellung ein Thema in den Fokus wie z.B. “Eine mineralogische Reise durch Hessen”.

Zur Nacht der Kunst im Juni bietet das Museum besondere Aktionen an wie Goldwaschen, Spiele oder eine kleine Tombola begleitet von Livemusik und Getränken.

Auf Wunsch werden Führungen für Gruppen angeboten und auch ein Souvenir können Sie in Form von Trommelsteinen oder Mineralien erwerben.

Öffnungszeiten
Mi 10:00 – 13:00 Uhr und 15:00 – 18:00 Uhr
Do und Fr 10:00 – 13:00 Uhr
Sa und So 11:00 – 15:00 Uhr


Adresse:

Adresse
Mineralogisches Museum der Philipps-Universität
Firmaneiplatz (hinter der E-Kirche)
35037 Marburg
GPS:
50.815002, 8.770958
Telefon:
06421 28-22244
minmus@staff.uni-marburg.de
Webseite:
http://www.uni-marburg.de/fb19/partner/minmus/museum