Die Vorteile von Bioeiern und Zweinutzungshühnern

Du befindest dich hier Home  > Essen und Trinken  > Verbraucherinformationen (ET) >  Die Vorteile von Bioeiern und Zweinutzungshühnern

Wir Deutsche lieben Eier. Über 230 davon isst jeder Bundesbürger im Schnitt pro Jahr – alles in allem über 18 Milliarden Stück! 90% davon kommen aus der Massentierhaltung mit Hochleistungs-Legehennen und das bedeutet auch, 40 Millionen Hennen werden nach einem Jahr Eierlegen geschlachtet und taugen nur noch als Tierfutter oder Suppenhühner. Was nicht in Deutschland bleibt, wird in Entwicklungsländer verramscht. Als Folge dieses Systems werden außerdem jährlich 45 Millionen männliche Küken getötet!

Dass es auch anders geht zeigt das hybridfreie Zweinutzungshuhn Les Bleues. Durch seine wesensgemäße Natur garantiert es eine bodenständige Haltung und Fütterung. Es liegt in ihrer Natur nicht-industriell gehalten werden zu können.
Bevor das Les Bleues Huhn ein Suppenhuhn wird legt es ca. ein Drittel weniger Eier als ihre Hybrid-Kollegin. Das macht die Eier besonders wertvoll. Nach Erfahrungsberichten vieler Verbraucher wurde immer wieder festgestellt, dass die Konsistenz kräftig und der Geschmack sehr fein ist.
Eine Besonderheit des Les Bleues Huhns liegt in der Fleischqualität. Winzig kleine, fein verteile Fetteinlagerungen durchziehen sein Fleisch und sind unteranderem ein Grund dafür, warum der Geschmack hervorragend ist. Durch den geringen Wasseranteil im Fleisch, fallen sie beim Kochen nicht zusammen.

Eine sehr gute Fragen-und-Antworten-Liste rund ums Ei bietet Alnatura – der Produzent von Bioprodukten und Betreiber von Bio-Supermärkten.