Coffee to go im Marburger Klimaschutzbecher

Du befindest dich hier Home  > Essen und Trinken  > Verbraucherinformationen (ET) >  Coffee to go im Marburger Klimaschutzbecher
Bild

In Deutschland werden stündlich 320.000 Coffee to go-Becher verbraucht. Das summiert sich im Jahr auf fast drei Milliarden Stück Einwegbecher mit der entsprechenden Resssourcenverschwendung von Rohöl, Papier und Wasser sowie den damit verbundenen CO2-Emissionen!

Die Universitätsstadt Marburg ergriff Initiative und entwickelte in Kooperation mit der hessischen Firma Nowaste einen kompostierbaren Kaffee-Mehrwegbecher aus 100% natürlichen Rohstoffen hergestellt in Deutschland. Nach einer Testphase konnten jetzt 13 Betriebe (11/2016) gewonnen werden, den Klimaschutzbecher anzubieten (3,50 €/Stück) und auch zu befüllen: Cineplex Marburg, La Manufacture d’Anouk, Tourist-Information im Erwin-Piscator-Haus, Die Pause, Gartencafé im Neuen Botanischen Garten, Hof Fleckenbühl, Coffee-Bike Marburg, Café Cappuccino, Esso Tankstelle in der Emil-von-Behring-Straße, Bäckerei Carle sowie in die Marburger Filialen des Schwälmer Brotladens. Auch die GeWoBau und die Stadtwerke Marburg haben die umweltfreundlichen Mehrwegbecher bestellt.

Alle Unternehmen, die sich einer weiteren Sammelbestellung der Marburger Klimaschutzbecher anschließen möchten, können sich an den Klimaschutzbeauftragten der Universitätsstadt Marburg, Achim Siehl, Tel 06421 201-1549 oder Email achim.siehl@marburg-stadt.de wenden.

Bild: Universitätsstadt Marburg