Essen und Trinken

Du befindest dich hier: Home  > Essen und Trinken

  • Bild

    Café "Landfräulein Hassenhausen"

    Sandra Steidl-Hummel ist gerne Gastgeberin und so öffnet sie zu bestimmten Zeiten ihr lauschiges Gartencafé für Gäste. Verwöhnt werden sie mit französischen Leckereien wie Tarte aux pommes, Tarte aux apricots oder Tarte au chocolat. Oft gibt es auch frisches Baguette oder Macarons. In ihrem kleinen Lädchen bietet sie außerdem selbstgemachte Nudeln, Marmeladen und Bioeier an […]

  • Flohmarkt am Alten Bahnhof in Gemünden

    In lauschiger Atmosphäre können Sie rundum den Alten Bahnhof in Gemünden kleine und große Schätze entdecken. Kaffee und Kuchen gibt es vom Kulturverein Gleis 3. Plätze werden ab 8 Uhr verteilt und kosten für die Größe eines Tapeziertischs 5 €. Termine 2017 21.5., 11.6. (mit Kräuter- und Pflanzenmarkt), 23.7. und 27.8. Auch außerhalb der Flohmarktzeiten […]

  • Bild

    Lenis Café Böhnchen in Marburg

    Kleines Café zum Wohlfühlen. Kaffee und Espresso frisch geröstet von BOHNE am Steinweg. Leckeres Gebäck von der Biobäckerei Duske aus Rauischholzhausen. Brunch samstags  (ab 10 Uhr) und sonntags (ab 11 Uhr). Sehr zu empfehlen!

  • Bild

    Mobile Süßmosterei packt die eigene Ernte in Bag-in-Box

    Die Apfelernte der Kunden in 5l-Bag-in-Box verwandeln – das machen die Obstpresser und Imker Elke Heide und Thomas Klein aus Überzeugung. Denn sie sehen die blühenden Apfelbäume im Kreislauf der Natur und den Nutzen für die Menschen in Form von leckerem Apfelsaft und gesundem Honig aus der Region. Hier finden Sie die Termine in der […]

  • Bild

    Webers Bauernhofeis aus Laisa

    Drei Besonderheiten zeichnen das Bauernhofeis von Ulrike und Reinhold Weber aus: 1. Die frische Milch und die Sahne kommt direkt von den eigenen 20 Kühen. Gefüttert werden sie mit eigenem Getreide und dem Gras von den Wiesen rundum Laisa.  2. Je nach Jahreszeit kreieren sie neben den klassischen immer wieder auch neue Sorten (insgesamt rund […]

  • Bild

    Café – Bäckerei – Hotel Dickel in Nieder-Ofleiden

    So schön kann eine alte Schmiede aussehen, wenn man sie geschickt in einen neuen Rahmen setzt mit Café, Bäckereiverkauf und Hotel. Alles sehr stilvoll, hochwertig und gemütlich eingerichtet. Die Familie Dickel bekannt für ihr Bäckerei-Handwerk mit Tradition hat hier ein stillvolles Zeichen für die Zukunft gesetzt! Mehrere Frühstücke zur Auswahl gibt es hier den ganzen […]

  • Bild

    Q – Café, Club und Kultur in Marburg

    Allerbesten Kaffee, leckeres Essen und einen kreativen Kulturort wollen die Macher_innen allen Gästen bieten. In drei kleinen Räumen des ehemaligen Touristenbüros geht es los und schon bald sollen drei große im alten Kesselhaus der Brauerei Bopp hinzukommen. Einfach mal ausprobieren. Öffnungszeiten Mo-Fr 8:00–22:30 Uhr Sa und So 10:00–22:30 Uhr und manchmal auch länger, je nach […]

  • Bild

    Heikes wohlschmeckende Wachteleier aus Cölbe

    Schon Hildegard von Bingen rühmte im 11. Jahrhundert die vitalisierende und kräftigende Wirkung der Wachteleier und heute schätzen besonders die Japaner das Wachtelfleisch und die Wachteleier als Delikatesse. Auch Heike Mewes entdeckte vor einigen Jahren ihre Leidenschaft für die japanischen Legewachteln und hält sie seitdem in einer großzügigen Außenvoliere in ihrem Hausgarten. Zum Einen entspannt […]

  • Bild

    Spargel von Wendel aus dem hessischen Zwingenberg

    Der Spargel vom Spargel- & Obsthof Wendel wird im milden Weinbauklima am Rande der Bergstraße in Zwingenberg angebaut. Seine Wurzeln strecken sich durch das alte Neckarbett – auf Schwemmland-Böden wird er groß und auf Sandböden mit einem hohen Lössbodenanteil angebaut, so fehlt es dem Spargel nie an der nötigen Feuchtigkeit und den wichtigen Nährstoffen. Außerdem […]

  • Bild

    Spitzeneier aus dem Wiesengrund in Amönau

    Hier im Wiesengrund vor Amönau beschützt ein Wolfsspitz namens „Bella“ rund 450 Legehennen vor dem Habicht und so kam Dr. Fett auch zu der Wortschöpfung „Spitzeneier“! Nach seiner Ausbildung zum Landwirt, einem landwirtschaftlichem Studium und einer Promotion über Mutterkuhhaltung kam Dr. Fett auf den elterlichen Hof zurück, übernahm den 35ha-Betrieb und stellte ihn auf biologische […]